Sie befinden sich hier:

Schiefergas - Irrweg oder Zukunftschance?

Zur Zukunftsfähigkeit der Gewinnung von Schiefergas

Die Diskussion der letzten Monate und Jahre zeigte die Notwendigkeit einer fundierten, seriösen und interessensunabhängigen Aufbereitung und Darstellung der komplexen Materie der Schiefergasgewinnung durch unabhängige Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen sehr deutlich auf. Dem Argument der Inlandsproduktion von Gas und damit steigender Versorgungssicherheit und reduzierter Abhängigkeit von Importen stehen Bedenken wegen möglicher Belastungen von Natur und Umwelt und möglicher negativer Klimaeffekte gegenüber.


Einerseits wurde hinter Verharmlosungen und der Ankündigung von „vorläufigen“ Aufschüben Lobbying für die Gewinnung von unkonventionellen Kohlenwasserstoffen in Form von Gas und für diesbezügliche Regelungen auf EU- und nationaler Ebene sichtbar, andererseits besteht nach wie vor viel Unsicherheit bezüglich der tatsächlichen problematischen Auswirkungen.


Das Forum Wissenschaft & Umwelt stellt mit der gegenständlichen Studie eine fachkundige und interessenunabhängige Kompilierung und Aufbereitung der wesentlichen ökonomischen, ökologischen und sozialen Daten und Fakten zur Frage der Schiefergasgewinnung und –nutzung zur Verfügung. Allerdings hat die Recherche gezeigt, dass es zwar viele Behauptungen und Vermutungen zu diversen Auswirkungen der Schiefergasgewinnung gibt, überprüfbare und vergleichbare Daten und Fakten aber nicht im wünschenswerten Ausmaß zur Verfügung stehen. Es musste daher in vieler Hinsicht auch auf Plausibilitätsüberlegungen zurückgegriffen werden.


Dennoch bilden die gesammelten und aufbereiteten Daten, Fakten und Zitate eine gute Grundlage für eine sachlich fundierte Argumentation. Die Ergebnisse sollen Entscheidungsträgern und Interessengruppen angeboten und z.B. in die öffentliche sowie politische Diskussion um die Energiezukunft Österreichs eingebracht werden, auch in eigenen Veranstaltungen des Forum Wissenschaft & Umwelt*.


Bestehende oder ggf. notwendige rechtliche Vorgaben im Zusammenhang mit der Förderung unkonventioneller Kohlenwasserstoffe werden im Rahmen der gegenständlichen Veröffentlichung nicht betrachtet.

 

Die Studie steht nun zum Download zur Verfügung.

Prof. Dr. Reinhold Christian Univ.-Prof. Dr. Helga Kromp-Kolb Univ.-Doz. Dr. Peter Weish
geschäftsführender Präsident*  Präsidentin*  Präsident*